Medtermine

35. Gesundheitspolitisches Forum – Welche Gesundheitsziele braucht das Land?

Das 35. Gesundheitspolitische Forum beschäftigte sich mit der Frage „Welche Gesundheitsziele braucht das Land?“.

Am Podium diskutierten SC Doz. Dr. Pamela Rendi-Wagner (Bundesministerium für Gesundheit), Mag. Dr. Hans Jörg Schelling (Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger) sowie Dr. Gerald Bachinger (NÖ PatientInnen- und Pflegeanwalt)

Einleitende Worte: Dr. Martin Gleitsmann, HR Prof. Dr. Robert Fischer

Moderation: Mag. Silvia Jirsa, Medical Tribune Österreich

Veranstalter: Human.or.at in Kooperation mit der WKO, mit Unterstützung von AstraZeneca Österreich

2009 hat die Regierung die Erabeitung österreichischer Gesundheitsziele bescbhlossen. In dieser Veranstaltung wurde ein kurzer Überblick zum Status Quo gegeben:

  • Die WHO definierte 21 Gesundheitsziele – > wichtig wäre es sie für Österreich zu adaptieren
  • In 5 von 9 Bundesländern gibt es bereits Gesundheitsziele -> wichtig wäre es die Daten vergleichbar zu machen
  • 30 Gremien, Kickoff im Mai 2010 und die Plattform Gesundheitsziele.at als erste Stufe einer Ideensammlung und die Möglichkeit für Bürger, Ideen und Wünsche bekanntzugeben. Als Ziel sollen 10 Rahmengesundheitsziele definiert werden. In der bis Mai 2012 dauernden zweiten Stufe sollen Ideen umsetzbar gemacht werden. In weiteren Schritten geht es um Umsetzung und Messbarkeit.

Da es zu dieser Veranstaltung gleich zwei Zusammenfassungen gibt verlinke ich diese hier:

Protokoll Human.or.at (pdf)

Medical Tribune Austra – Bericht der Moderatorin (pdf)

WKO OTS – Kurz

 

 

Mein Kommentar
Im Ansatz gut, sowie aktuelle Themen. Eine naturbelassene Mitschrift als pdf, sowie Veröffentlichungen und Fotos finden sich als Nachbereitung auf der Website von HuMan. Das Gesundheitspolitische Forum hat es sich laut eigenen Angaben “zur Aufgabe gemacht, die Entscheidungsträger und Akteure im österreichischem Gesundheitswesen zur Kommunikation und Diskussion anzuregen und zu vernetzen.”

Leider werden die Vorträge nur via Emailverteiler angekündigt, was kommunikativ etwas sonderbar rübergekommen ist, da nur die obige Veranstaltung via ots angekündigt wurde. Bei persönlichem Nachfragen ergab sich allerdings, dass die Veranstaltungsreihe für weniger als 1/10 der Interessenten ausgelegt ist und die Kapazitäten bei Weitem übersteigt.

Kommentare sind geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen-> Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen