Medtermine

Raumbeduftung

Wien, Hitze und Öffis ist eine oft wenig erquickliche Mischung. Die Wiener Linen wollen nun den oft mühsam zu ertragenden Gerüchen den Kampf ansagen und testen in der U6 und U1 mit ätherischen Ölen. Das Sommerthema ist damit wohl gemacht und die Wogen in den Social Media gehen gepaart mit der Temperatur hoch.

Eine Online-Abstimmung läuft noch bis Ende Juli, die Test-UBahn-Züge sind bereits unterwegs und sind gekennzeichnet. Ob man allerdings im Stoßverkehr immer auf nicht beduftete Züge ausweichen kann sei dahingestellt.

Die meisten Spontanmeldungen in den Social Media  sind negativ, man lehnt die Beduftung ab. Einige befürworten es allerdings auch. Die Ablehungen beziehen sich, soweit mal durchgesehen vorwiegend auf die Zwangsbeduftung, Allergien, Ablehnung von diversen Duftrichtungen etc.  Dazu die User-Diskussion des Standard Online. 

Düfte als Liebkind des Marketing

So selten ist es nicht, dass Düfte eingesetzt werden, ob in Verkaufsräumen, Kaffeehäusern, bei Zahnarzt usw. Das Marketing hat schon lange Ätherische Öle entdeckt. Was genau jedoch da eingesetzt wird, bleibt den Betreibern überlassen und ist, wie auch im aktuellen Fall der Wiener Linien, gar nicht so einfach herauszubekommen.

 

Die Kritik lässt nicht auf sich warten

Auch wenn man sagen mag, die Bedenken der Poster sind persönliche Meinungen, ja, sicher, doch ganz unkritisch sollte man nicht sein, wenn es sich um chemische Duftsstoffe handeln sollte:

Hintergrundlektüre

Woran erkennt man „die Guten“?
Leider gibt es keine Möglichkeit dies anhand des alleinigen Riechens zu erkennen und gleich vorweg, auch “die guten” ätherische Öle können Nebenwirkungen haben und so manche Nase reizen und bei zu hoher Dosierung Kopfweh verursachen oder gar Asthmaanfälle auslösen.

Wer sich selbst in den eigenen Räumen von Düften umgeben will, dem seien zumindest die Kennzeichnung auf den Fläschchen ans Herz gelegt. Eine Beratung durch einen erfahrenen Aromatologen kann allerdings auch nicht schaden…

 

  • kbA – kontrolliert biologischer Anbau
  • Lateinischer Pflanzenname
  • Herkunft
  • Chargennummer

Auf Facebook und Twitter halten sich die Wiener Linien  auf direkte Posts zur Frage der Inhaltsstoffe und welche Öle eingesetzt werden sollen leider bisher (Stand So 7.7.19) bedeckt….

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen-> Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen